Steuersätze, Steueroasen,Steueroase,Bankgeheimnis,Rechtsform Gesellschaften,Treuhänder,Steuer,Steuersätze im Ausland,Offshore firma
     

  Steueroasen: Steuersätze International  

Netzwerk internationaler Steuerberater und Rechtsanwälte

Index Kontakt Über uns    
spacespace
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Englisch
Dänisch Language
Französisch Language
Italien Language
Russia Language
Über uns:
Unser Netzwerk
Organisation der ETC
Beratungshonorare
 
Gutachten:
Steuerliche Expertisen
Mandanten-Länder:
Schweizer Mandanten
Mandanten aus Dänemark
Mandanten aus Österreich
Mandanten Deutschland
Mandanten aus Russland
 
Steuerosen-Länder:
Die besten Steueroasen
 
Firmengründung EU:
Englische Limited
PLC Gründung UK
Zyprische Limited
Portugal Madeira
Bulgarien
Niederlande
Slowakei
Irland
Malta
Spanien
Kanarische Sonderzone
Irland
Dänemark
Tschechien
 
DBA-Sachverhalte:
US INC
VAE/Dubai
Schweiz
 
Nullsteueroasen:
Offshore allgemein
Belize
BVI
Panama
Andorra
Bermudas
Bahamas
Cayman Island
Jersey
Mauritius
Nevis
Seychellen
 
Andere:
China
Hongkong
Singapur
Liechtenstein
Monaco
Isle of Man
Gibraltar
 
Trust und Stiftungen
 
Holding:
Holding allgemein
Holding Zypern
Holding Dänemark
Holding Spanien
Holding Schweiz
 
Spezielle Gründungen:
Bank gründen
Fond auflegen
Versicherungsgesellschaft
Glückspiel-Wettlizenz
Börsengang
Diplomatenpass- Honorarkonsul- Neue Identität 
Transportlizenz
Immobilien verkaufen/vererben
EU-Datenbank Tax:
Datenbank ''Taxes in Europe''
 
Steuerrecht:
DBA-Recht
Steuerrecht BRD:
Deutsche AO, Betriebsstätte
Deutsches AStG
Steuerliche Organschaft
Schachtelprivileg
Steuerhinterziehungs-bekämpfungsgesetz
Steuerrecht EU:
Grundlegende Papiere EU
EU-Recht und Urteile
EU-Mutter-Tochter-RL
EU-RL Zinsen-Lizenzen
Verrechnungspreise EU
EU Zollgebiet
EU Fusionsrichtlinie
Europa AG
 
Umsatzsteuerrecht:
Warenlieferungen EU
USt Gemeinschaftsgebiet
 
 
Ausgestaltung der Gesellschaft:
Frage der Ausgestaltung
 
Dienstleistungen NP:
Natürliche Personen
Non-DomVF- England
Wohnsitz England
 
Mittelstand- Konzernebene:
Steuerliche Gestaltungen
Steuerberater/Partner
 
Buchhaltung-Bilanz:
International
Deutsche Unternehmen
UK Limited
 
Sitemap
Impressum
kein Copyright
Über LowTax-Net
EU Insolvenz
Unternehmer Insolvenz
Fachanwalt für Steuerstrafrecht
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Steueroasen -Steuersätze: Internationale Strukturierung von Unternehmensaktivitäten zur Steueroptimierung
Auf unseren Webseiten nach Begriffen-Ländern-Gesetzen suchen:
Benutzerdefinierte Suche

Die Kanzlei ETC gründet für Mandanten Gesellschaften im Ausland, zur Minimierung der Steuerlast, ergänzend Senkung der Lohn-und/oder Produktionskosten. Dabei sind die Steuersätze in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich. Im Kontext einer Firmengründung im Ausland ist aber nicht nur der entsprechende Steuersatz relevant. Vielmehr muss eine entsprechende Gestaltung auch eine Nachprüfung standhalten. Stichwort sind hier: Gestaltungsmissbrauch nach den innerstaatlichen Gesetzen, DBA-Missbrauchsklauseln, G20 Abkommen usw.. So kann die Inkaufnahme eines höheren Steuersatzes durchaus Sinn machen, wenn dadurch eine legale Konstellation gewählt werden kann.

Übersicht: Unternehmenssteuern wichtiger Standorte
 

Hier Klicken, um die Grafik in Gross anzuzeigen

-VAE: keine Steuern,außer für Ölgesellschaften, petrochemische Betriebe und Banken. -Schweiz: Nach Kanton, Durchschnittssteuersatz 21%.-Singapur> First $100,000: Keine Steuern,$100,001 to $300,000: 8,5% Steuern, Thereafter a Flat Rate of 17%.-Hong Kong: 0- 17,5%. Exempt. Companies bleiben gänzlich steuerfrei. Ebenso steuerfrei bleiben ausländische Einkünfte.-USA: Nach Bundesstaat. Die Bundes-Körperschaftssteuer (Federal Corporate Income Tax) beträgt 15% bei Nettogewinnen bis zu $50.000. Die Steuer steigt dann progressiv an bis zum Höchstsatz von 35%:

 
Übersicht: Unternehmenssteuern wichtiger EU-Standorte
-Madeira, Kanarische Sonderzone (ZEC): Es sind Auflagen zu erfüllen,entweder die Schaffung von Arbeitsplätzen oder Investitionen.-Kanarische Sonderzone: Gehört nicht zum umsatzsteuerlichen Gemeinschaftsgebiet.- England: 21% Steuern im Mittelstandssatz bis 300.000 ePfund Ertrag, dannach progr. steigend bis 30%.-Deutschland: Gesamtsteuerbelastung aus Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer.- Spanien:

*for small businesses: 25 % for profits up to € 120,202.41, any portion of profit exceeding latter amount will be taxed at 30%;-for mutual insurance companies, social welfare organisations, mutual guarantee schemes, credit cooperatives and non-profit-making organisations: 25 %; -for cooperatives: 20 % for the results of their cooperative activities; -for foundations and public associations with special tax arrangements under Law No 49/2002: 10 %; -for undertakings for collective investment in securities: 1 %;

-for pension funds: 0 %; -for enterprises extracting hydrocarbons and related activities: 35.0 %.

Verlagerung von Einkünften und Vermögen in Niedrigsteuerländer, Korrektur von Einkünften

Grundsätzlich bestehen vier Fallgruppen:

  • -Verlagerung des Steuerobjekts (der Einkunftsquelle) ins Ausland

  • -Verlagerung des Steuersubjekts (des Steuerpflichtigen) ins Ausland

  • -Verlagerung von zu versteuernden Gewinnen ins Ausland

  • -Verlagerung von abzugsfähigen Aufwand ins Inland

1. Verlagerung des Steuerobjekts

Hierzu gehören:

  • Die Verlagerung von ganzen Unternehmen oder Teilen davon ins Ausland

  • die Überführung von Wirtschaftsgütern in den ausländischen Produktionsstandort

  • die Gründung einer Basisgesellschaft im Ausland zur Übertragung von Unternehmensfunktionen auf eine ausländische Basisgesellschaft

2. Verlagerung des Steuersubjektes ins Ausland

Zur Unterfallgruppe gehören:

  • die Verlegung der Geschäftsführung ins Ausland

  • der Wegzug der natürlichen Person ins Ausland

  • die Gründung einer Basisgesellschaft im Ausland zur Übertragung von Unternehmensfunktionen auf eine ausländische Basisgesellschaft

3. Verlagerung von zu versteuernden Gewinnen ins Ausland bzw. Verlagerung von abziehbaren Aufwand ins Inland

Unterfallgruppen sind:

  • die verbilligte Lieferung von Waren und die verbilligte Erbringung von Dienstleistungen an ein Gruppenunternehmen im Ausland

  • der versteuerte Bezug von Waren und Dienstleistungen von einem Gruppenunternehmen im Ausland

  • die unangemessene Fremdkapital-Finanzierung von Tochter-Gesellschaften im Ausland durch ausländische Anteilseigner

Einleitung Betriebsstätte Ausland

Bei der Auswahl eines Sitzstaates sind verschiedene Aspekte zu beachten. So gibt es nicht "Den geeigneten Standort" für eine Firmengründung im Ausland, vielmehr kommt es u.a. auf den "Ist-und Sollzustand" an, also welche -auch steuerlichen- Ziele erreicht werden sollen. Entscheidende Faktoren sind dabei u.a.:

-Soll im Ausland (Sitzstaat) ein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb installiert werden, mithin verlagert der Mandant -oder sein Beauftragter- seinen gewöhnlichen Aufenthalt in den Sitzstaat der Gesellschaft und tritt selbst als Direktor der Gesellschaft auf oder soll eine Treuhand-Lösung installiert werden?

-Davon abweichend: Soll im Ausland eine Produktionsstätte installiert werden, eine Stätte zur Ausbeutung von Bodenschätzen oder eine Bauausführung länger als 9-12 Monate Dauer? (dann im DBA-Sachverhalt immer Betriebsstätte im Ausland, unabhängig vom Ort der geschäftlichen Oberleitung)

-Ist es wichtig/zwingend oder notwendig, dass die Abschirmwirkung eines Doppelbesteuerungsabkommens greift und/oder die EU-Mutter-Tochter-Richtlinie und/oder die EU-Niederlassungsfreiheit und/oder die Rechtssprechung des EuGHs (z.B. Nicht-Wirkung § 8 AStG in der EU)?

-Bei "verbundenen Unternehmen": Welcher Standort bietet die meisten Vorteile, hinsichtlich steuerlicher Aspekte, ergänzend Quellenbesteuerung bei Abfluss von Dividenden,Wirkung der EU-Mutter-Tochter-Richtlinie/DBAs u.a. Faktoren?

-Was sind die "Hauptzielsetzungen des Mandanten": Steuerliche Aspekte,Reduzierung der Lohnstückkosten,Lizenzen im Ausland, andere?

-Bei der Installation einer ausländischen Holding: Welcher Holdingstandort ist für den jeweiligen Mandanten geeignet? (Holdingprivileg,Quellensteuer bei Weiterausschüttung der Dividenden, Quellensteuer bei den verbundenen Unternehmen,Wirkung EU-Mutter-Tochter-Richtlinie,DBA-Richtlinien u.a.)

-Rangliste Unternehmensstandorte EU-Raum - aus steuerlicher Sicht- Direktvergleich Kantone Schweiz (Ausgenommen die EU Sonderzonen Kanaren und Madeira mit 0-5% KSt)

 


-Steueroasen in der EU: Vor- und Nachteile von Gesellschaftsgründungen in der EU, Besteuerung von Unternehmen

-Steuern in der EU,Datenbank ''Taxes in Europe''

 

 

 

 

 
 
spacespace
 
Partnerseiten:

Firmengründung im Ausland - Firmengründung VAE - Offshore Steueroasen -